Chart zur Entwicklung der Außenwerbung

Nielsen-Werbebilanz: Rekordwert für DOOH

Die Gattung DOOH bleibt auf Wachstumskurs, belegt die Nielsen-Werbebilanz: 389 Millionen investierten Werbungtreibende im ersten Halbjahr in die digitale Außenwerbung – so viel wie nie zuvor.

Unternehmen sorgen sich um die weitere Konjunktur – dreht der Werbemarkt jetzt ins Minus? Noch ist davon wenig zu spüren. Die aktuelle Nielsen-Halbjahresbilanz zeigt sogar: Die Branche ist bisher auf Wachstumskurs geblieben. Zumindest in den ersten sechs Monaten investierten Unternehmen und staatliche Institutionen mehr in Werbung als im Vorjahreszeitraum: insgesamt knapp 17 Milliarden Euro brutto –  das ist ein Plus von 2,4 Prozent (403,7 Millionen Euro).

Zu den großen Gewinnern zählt die digitale Außenwerbung: Mit einem Plus von 6,9 Prozent verzeichnet die Gattung ein überproportionales Wachstum und stabilisiert ihren Marktanteil bei 34 Prozent bezogen auf die gesamte Außenwerbung. Auf 389 Millionen Euro summieren sich die Brutto-Werbespendings für DOOH – das ist der beste je gemessene Wert für das erste Halbjahr. Er liegt rund 25 Millionen über der bisherigen Bestmarke von 2021. Zu den Wachstumstreibern zählen hier AtRetail (+ 11 %), die klassischen DOOH-Flächen (+ 18%) sowie Ambient Media. Die Spendings in diesem Bereich haben sich mehr als verdoppelt (+ 104 %) – allerdings auf vergleichsweise niedrigem Niveau (5,7 Millionen im ersten Halbjahr 2022).

DOOH und Mobile: neue Möglichkeiten in der Mediaplanung

Bemerkenswert: In absoluten Zahlen ist die gesamte Außenwerbung (+ 101 Millionen Euro) gemeinsam mit TV (+ 195 Millionen Euro) in weiten Teilen ausschlaggebend für die positive Werbebilanz – in Summe vereinen beiden Gattungen knapp dreiviertel des Wachstums auf sich. Das klassische Onlinegeschäft (ohne Mobile), lange Jahre bevorzugtes Medium der Mediaplaner, fällt um zwei Prozent zurück, Mobile legt zu (+ 6,2 %).

„Die Nielsen-Zahlen belegen einmal mehr: Außenwerbung hat sich als zentrales Reichweitenmedium etabliert. Mediaplanern eröffnet vor allem die digitale Außenwerbung völlig neue Möglichkeiten – insbesondere im Zusammenspiel mit Mobile und der Aussteuerung über einheitliche DSPs“, sagt IDOOH-Geschäftsführer Frank Goldberg.

Siehe auch:
Nielsen Werbebilanz 1. Halbjahr 2021

aaa