Fensterfront des Hambirger HOtels Dreischeibenhaus

Für DOOH geht’s im September hoch hinaus

Für den 20. September lädt das IDOOH zur Konferenz im Düsseldorfer Dreischeibenhaus (Foto). Getagt wird im 23. Stock, in der Eventlocation The Sky.
 
Das Düsseldorfer Dreischeibenhaus ist das Davos der DOOH-Elite. Jährlich – bis auf eine Corona-bedingte Pause – tagen hier hoch oben auf der 23. Etage in der Eventlocation „The Sky“ die Vordenker und Macher unserer Branche. Für den 20. September hat das IDOOH wieder geladen. Zu besprechen gibt es reichlich. Digitale Außenwerbung hat sich rasant weiterentwickelt, investiert massiv in Programmatic, kann mit einer neuen „Private & Public Screens“-Studie für den Gesamtmarkt noch validere Leistungsdaten liefern und setzt auch in kreativer Hinsicht immer wieder neue Akzente.
 
Doch die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmendaten haben sich zuletzt ganz wesentlich verändert. Deutschland steht vor einer Rezession, das Marketing hat schon den Rotstift angesetzt und die Energiesparpläne könnten dazu führen, dass digitale Außenwerbung im öffentlichen Raum zumindest in Teilen eingeschränkt wird.
 

„Standortbestimmung für die Branche“

Sicher: Die derzeitigen Unsicherheiten betreffen alle Medien, und die DOOH-Gattung ist möglicherweise nur in Teilbereichen betroffen. Zum Beispiel wären die Indoor-Screens vom Energiesparplan der Regierung ziemlich sicher nicht tangiert. Insgesamt wirken die konkrete Ausgestaltung des Regelwerkes unausgegoren und die rechtlichen Grundlagen wackelig. Die konkreten Auswirkungen sind daher noch völlig unklar. Doch der differenzierte Blick in den aufgekratzten Debatten geht der schnell verloren. „Unsere IDOOH-Konferenz am 20. September ist wichtig. Sie ist eine Standortbestimmung für die Branche, zugleich liefert sie wichtige Impulse für die weitere Entwicklung der digitalen Außenwerbung in fragilen Zeiten. Wir wollen den Marktteilnehmern und der breiteren Öffentlichkeit deutlich machen, dass in der derzeitigen Aufregung vieles aus dem Blick gerät – insbesondere die Green Credentials der Digitalen Außenwerbung. Manch einer wird sich vielleicht die Augen reiben, wenn er in der „Green GRP“-Studie der Mediaplus nachrechnet und feststellt, dass DOOH die umweltfreundlichste Art zu werben ist. Oder anders ausgedrückt: Wer energiesparend werben will, sollte mehr DOOH buchen. Dies dürfte vielen – bei aller Begeisterung für das Medium bei den Werbungtreibenden – noch gar nicht klar sein.“ meint Frank Goldberg, Geschäftsführer beim IDOOH, der die Veranstaltung um 14 Uhr eröffnet.

Gern geben wir an dieser Stelle einen kurzen Ausblick auf das Programm:

IDOOH Private & Public Screens-Studie: Was gibt’s Neues?

Mit der IDOOH Private & Public Screens präsentiert das IDOOH erstmals eine gemeinsame Studie zur Erfassung der Leistungswerte von Digital Out of Home für die gesamte Branche. Einen ersten Einblick in die Ergebnisse präsentiert Frank Goldberg.

DOOH: Nutzen wir das Potenzial?

Was erwarten eigentlich Kunden vom Medium DOOH? Sind wir (Kunden, Agenturen) mutig genug? Und welche Voraussetzungen müssen wir schaffen, um gemeinsam als Branche weiter zu wachsen? planus media-Geschäftsführer Axel Wiehler mit einem Appell an die Branche, die USPs von DOOH noch stärker zu nutzen

Public Video Elevator: ein neuer Touchpoint im DOOH-Markt

Warum der Touchpoint „Fahrstuhl“ Besonderes leistet, die Business-Zielgruppe erreicht und welche Herausforderungen es bei der Installation gibt – dies und noch mehr erfahren TeilnehmerInnen in dieser Session von Florencia Cirio, Leiterin Digital Media Services bei Schindler Deutschland, und Andreas Heintze, Senior Vice President OOH & Crossmedia der Ströer Media Solutions.

Über den Tellerrand hinaus – innovative und zukunftsweisende DOOH-Cases aus aller Welt

Ob in Asien, UK oder USA – Digital Out of Home ist in technischer und kreativer Hinsicht in vielen Regionen dieser Erde deutlich weiter als in Deutschland. Andreas Prasse, Vorstand Marketing und Vertrieb der Wall AG, nimmt uns mit auf eine inspirierende Reise in eine prosperierende Zukunft von DOOH.

Creative Corner: Das kreative Potenzial von DOOH

Ob individuelle Aussteuerung, kurzes Storytelling oder kurzfristige Reaktion auf aktuelle Ereignisse – DOOH macht vieles möglich. Was aber geht darüber hinaus? Kreative DOOH-Cases, die Neuland beschreiten und die Möglichkeiten des Mediums ungewöhnlich und erfolgreich nutzen – all das präsentiert Matthias Harbeck, Chief Creative Officer der Saint Elmo’s Group.

DOOH Creative Challenge 2022

Das große Finale: Am Ende des offiziellen Teils, gegen 17 Uhr, präsentieren Anja von Fraunberg, Leiterin Unternehmenskommunikation und Event beim IDOOH, und der Philipp & Keuntje-Gründer Hartwig Keuntje (jetzt FischerAppelt) die Sieger des Kreativ-Awards. Von den insgesamt 40 Einreichungen haben es 18 in die entscheidende Runde geschafft. In fünf Kategorien wird der Preis vergeben. Zusätzlich wird noch ein von der Agentur PLAN gesponserter, mit einer Geldprämie dotierter Publikumspreis ermittelt – jeder der an dem Abend Anwesenden wählt aus allen Shortlistplatzierten seinen persönlichen Favoriten.

Noch kein Ticket für die Veranstaltung, aber jede Menge Interesse? Anja von Fraunberg hat alle Infos!